Blog

Besetzungsdauern in Deutschland steigen trotz Digitalisierung0

Posted on August 15th, 2016 in Allgemein, Consulting Trends, Neuigkeiten aus der Personalberatung

Die durchschnittliche tatsächliche Besetzungsdauer in Deutschland ist von 70 Tagen im Jahr 2010 auf 85 Tage in 2015 gestiegen, eine Zunahme von 21%. Diese Verzögerung muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. 21% – die Ammenmärchen der agilen Digitalisierung der HR-Funktionen können getrost abgehakt werden – sie entpuppen sich als Heißluftsprechblasen. Die jüngsten Zahlen des Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB) haben das Thema „Besetzungsdauer“ so geschickt kaschiert, dass den meisten Lesern diese glimmende Lunte nicht direkt in’s Auge springt. Es geht um die durchschnittliche Besetzungsdauer einer Vakanz, und zwar um die Lücke zwischen erwarteter Besetzungdauer und der tatsächlichen Besetzungsdauer. Die Lücke liegt in den letzten 5 Jahren so ziemlich stabil um etwa 46%. Personaler haben demzufolge die Besetzungsdauer optimistisch unterschätzt – trotz Digitalisierung, trotz Jobbörsen, trotz aller verfügbaren IT-Lösungen für HR, analysiert Gerhard Kenk vom Crosswater Job Guide.

Comments are closed.

Leave a Reply